Bahamas
Home Bahamas Cat Island Greenwood

Click here for more and English Info

Das Land übertrifft alle Erwartungen in seiner einmaligen Schönheit

Christopher Columbus 1492

COLUMBUS landete 1492 auf der östlich von Cat Island vorgelagerten Bahama-Insel Guanahani (heute San Salvador) und war begeistert von der Schönheit, die er sah. 500 Jahre später entdeckten auch Astronauten der NASA, dass die Inselgruppe der Bahamas im südwestlichen Atlantik, selbst aus dem Weltall gesehen, die schönste auf der ganzen Erde ist.

DIE BAHAMAS

Die Bahamas waren für über 300 Jahre ehemalige britische Kronkolonie und sind heute eine unabhängige, parlamentarisch demokratische Monarchie und Mitglied des britischen Commonwealth.  Wirtschaftlich sind die Bahamas heute eng mit den U.S.A.verbunden.
Der Inselstaat mit weit über 700 Inseln erstreckt sich von der nur rund 80 km entfernten Südostküste Floridas in einem weiten Bogen ca. 1000 km weiter bis fast nach Haiti in südöstlicher Richtung hin.
Obwohl die Bahamas ein kleines Land sind, mit einer Bevölkerung von ca. 270.000+ ist es über eine ziemlich grosse Fläche ausgedehnt von ungefähr 160.000 qkm und 700 Inseln, die meisten davon unbewohnt. Die vier grössten Inseln Andros, Grand Bahama, Abaco und Eleuthera haben zusammen eine Bevölkerung von nur 72.000. New Providence mit der Hauptstadt Nassau gehört zu den kleineren Inseln mit ca. 35 km Länge und ca. 12 km Breite, mit einer Bevölkerung von ungefähr 175.000.
Die Bahama Inseln unterteilen sich in New Providence mit Paradise Island und der Touristeninsel Grand Bahama und den ausserhalb der obengenannten, die als "Out Islands" bezeichnet werden.  Tatsächlich sind sie absolut in, wenn man den vielen Touristen, dem Lärm, der Geschäftigkeit und Hektik einer Stadt wie Nassau oder Freeport auf Grand Bahama entkommen will und nur als Zwischenstation nutzt, um das andere, wahre Bahamas kennenzulernen.
Die Out Islands sind beschaulicher und nicht nur für Individualisten und Naturliebhaber, sondern für alle, die es gerne ruhiger haben möchten.  Diese Inseln mit ihrem karibischen Charme lassen Sie den Rest der Welt schnell vergessen.

 


Nassau ist das pulsierende Geschäftszentrum auf den Bahamas.  Hier herrscht geschäftige Betriebsamkeit und eine lebhafte Atmosphäre. Es ist auch ein Finanzzentrum mit über 400 Banken.  Neben der Tourismusbranche gehört die Finanzindustrie zu einem der wichtigsten Industriezweige der Inseln.  Ausländische Investoren fühlen sich wegen der Steuerfreiheit willkommen.
Bis zu elf riesige Kreuzfahrtschiffe pro Woche ergiessen Tausende Touristen auf die kleine Insel und Nassau's Baystreet, Haupteinkaufsmeile der Stadt, die mit kosmopolitischer Atmosphäre, Restaurants, Geschäfte und Nachtclubs lockt.
Paradise Island ist durch eine Mautbrücke mit Nassau verbunden.  Hier befinden sich die noblen Hotels, Restaurants und Geschäfte, aber auch Spielcasinos, die rund um die Uhr geöffnet sind.
Wer den Trubel nicht mag, für den sind die Out Islands mit kleinen Ferienhotels richtig. Es gibt 15 Inseln, die für den Tourismus erschlossen sind.  Cat Island, eine der grösseren Insel der Bahamas, ist eine davon.  Hier herrscht eine friedliche Atmosphäre in Harmonie mit der Natur.


© 2001 csb-mueller
Last changed / Zuletzt geändert am Mittwoch, 25. Oktober 2006